Wann ist eine Wurzelbehandlung erforderlich?

Zahnarzt / Gießen: Muss eine Wurzelbehandlung sein?

Erfahrene Zahnärzte wie Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung führen Wurzelbehandlungen durch. (Bildquelle: © Spectral-Design – Fotolia)

Kariesbakterien zerstören die Zahnsubstanz. Sie machen eine Behandlung der Zahnwurzel notwendig, wenn sie sich einen Weg ins Innere des Zahns geschaffen haben. Aber auch nach Unfällen, bei denen Zähne beschädigt oder zerstört werden, kann eine Wurzelbehandlung (http://www.zahnarzt-hornung.de/blog/zahnarzt-giessen-muss-eine-wurzelbehandlung-sein/) mit einer nachfolgenden Weiterversorgung mit Zahnersatz notwendig sein. Bei einer Wurzelbehandlung geht es den Zahnärzten Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung aus Langgöns bei Gießen primär darum, einen Zahn durch eine Wurzelbehandlung in einem ersten Schritt zu stabilisieren und dann so lange wie möglich zu erhalten. Viele betroffene Menschen sehen einer Wurzelbehandlung mit sehr gemischten Gefühlen entgegen. Muss eine Wurzelbehandlung wirklich sein? Wie schmerzhaft ist eine Wurzelbehandlung? Fragen, mit denen die Zahnärzte Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung aus der Region Gießen (http://www.zahnarzt-hornung.de/blog/) täglich konfrontiert werden.

Muss eine Wurzelbehandlung wirklich sein? Wie schmerzhaft ist eine Wurzelbehandlung?

Eine Wurzelbehandlung ist ein Eingriff, der sich in den allermeisten Fällen lohnt, der Zahngesundheit und dem Zahnerhalt zuliebe. Eine Wurzelbehandlung wird unter örtlicher Betäubung schmerzfrei durchgeführt. Sie ist erforderlich, wenn sich das weiche Gewebe, auch Pulpa oder Zahnmark genannt, im Zahninneren entzündet hat oder nach einer Entzündung bereits abgestorben ist. “Eine Wurzelbehandlung kann auch dann notwendig sein, um einer drohenden Entzündung entgegenzuwirken”, so die Zahnärzte Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung, die in ihrer Praxis im Raum Gießen Wurzelbehandlung (http://www.zahnarzt-hornung.de) mit großer Erfahrung durchführen. Zunächst entfernt der Zahnarzt das entzündete bzw. abgestorbene Gewebe in den Wurzelkanälen des betroffenen Zahnes. Nach einer intensiven Reinigung des Zahninneren erfolgt eine bakteriendichte Ausfüllung des Wurzelkanals. Obwohl der Zahn nach der Wurzelkanalbehandlung nicht mehr durchblutet wird, verbleibt er fest in der Zahnreihe.

Vorteile der Wurzelbehandlung:

1. Der natürliche Zahn kann erhalten werden und verbleibt fest im Kiefer.
2. Der eigene, natürliche Zahn ist meist ästhetisch ansprechender als Zahnersatz.
3. Eine Wurzelbehandlung ist oftmals weniger aufwendig als Zahnersatz.
4. Der natürliche Zahn kann, falls notwendig mit einer Krone versehen werden.
5. Auch kann er, sollte ein Nachbarzahn verloren gehen, Stütze für eine Brücke sein.

Die Zahnärzte Dr. med. dent. Katrin und Kai Hornung bieten ihren Patienten das gesamte Leistungsspektrum der Zahnheilkunde zur optimalen Gesundheitsvorsorge in Langgöns und in der Region Gießen: Ästhetische Zahnmedizin, Endodontie, Implantologhie, Kiefergelenkstherapie (CMD), Kieferorthopädie, Kinderzahnheilkunde, Parodontologie, Prothetik, Zahnmedizin für Angstpatienten. Der Patient im Mittelpunkt: Eine freundliche Atmosphäre, schmerzfreie Behandlung und innovative, minimal-invasive Lösungen in der zahnmedizinisch-ästhetischen Zahnheilkunde zeichnen die Zahnarztpraxis für Langgöns und den Umkreis Gießen aus.

Kontakt
Praxis Dr. med. dent. Katrin & Kai Hornung
Dr. med. Katrin Hornung
Obergasse 54
35428 Langgöns
0 64 03 / 9 20 67
0 64 03 / 9 20 69
mail@webseite.de
http://www.zahnarzt-hornung.de

Pin It on Pinterest

Share This