Wie definiere ich meinen Erfolg als Unternehmer: Ist es das Erreichen des gesetzten Umsatzzieles zum Geschäftsjahresende? Ist die Begeisterung meiner Kunden eine Messgröße

Familien-Unternehmertag der WeissmanGruppe

dafür? Oder sind es meine stolzen Mitarbeiter?

Erfolg ist immer eine Folge selbst geschaffener Ursachen und bedarf besonders in einer volatilen Arbeitswelt mit anspruchsvollen Herausforderungen – wie dem digitalen Wandel oder dem Fachkräftemangel – ein klares Ziel, an dem sich alle Mitarbeiter orientieren können. Um den zukünftigen Wettbewerb erfolgreich bestreiten zu können, brauchen Familienunternehmen eine klar definierte und umsetzbare Strategie als Basis und eine agile Organisation in der Umsetzung. „Hochleistungskultur ist der wichtigste Wettbewerbsfaktor des 21. Jahrhunderts“, so Michael Pellny, Geschäftsführer des Weissman.Instituts. „Wenn motivierte und kompetente Mitarbeiter mit überlegenen Prozessen am Markt Kunden gewinnen und binden, dann wird ein Familienunternehmen erfolgreich sein.“

Der Familien-Unternehmertag der WeissmanGruppe gibt am 24. und 25. Mai 2019 in Nürnberg (Hotel Schindlerhof, Steinacher Straße 6-10) Impulse für den Unternehmenserfolg und bietet eine Plattform der Inspiration und des Austauschs zwischen Unternehmern und Unternehmerfamilien. Folgende Referenten gewähren den Gästen Einblicke in ihre persönliche (Familien-)Unternehmensgeschichte sowie deren Erfolge und Misserfolge:

  • Holger Kaithel, KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH: „Innovationen für die Sinne“
  • Benjamin Bauer, Zollhof Betreiber GmbH:
    „Inkubatoren als Wachstumsbeschleuniger für Start-ups und Corporates“
  • Gerd Hofrichter, Konditorei Junge GmbH:
    „Es ist ein Junge: wie aus weichen Faktoren knallharte Wettbewerbsvorteile werden“
  • Johannes Schulz-Hess, KASPAR SCHULZ Brauereimaschinenfabrik & Apparatebauanstalt GmbH: „Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor“

Des Weiteren stellen Prof. Dr. Thomas Groll, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, und Dr. Rupert Hofmann, Audi Business Innovation GmbH, die Ergebnisse einer internationalen Studie vor, die sich intensiv mit der Frage auseinandergesetzt hat: Wie wollen wir in 10 Jahren leben?

Sabine Asgodom, die von der Financial Times Deutschland als eine der „101 wichtigsten Frauen in der Deutschen Wirtschaft“ porträtiert wurde, zeigt in ihrem Vortrag, wie berufliche Kommunikation aussehen kann, damit sie zum Erfolg führt – mit Selbstführung, Empathie, Enthusiasmus, Liebe und Elan.

Mehr Informationen und Programm: http://familien-unternehmertag.de

Pin It on Pinterest

Share This