Neues Release lässt sich noch einfacher nutzen

Komfortable Zeiterfassung mit TimePunch 2.8

Bürstadt, 23.9.2015 – Aus der Praxis für die Praxis: Unter diesem Motto setzte die TimePunch KG in der neuen Version ihrer Zeiterfassungs-Software zahlreiche Anregungen und Wünsche um, die Anwender bei dem Hersteller angeregt hatten. Das besondere Augenmerk bei TimePunch 2.8 liegt dabei auf der Nutzerfreundlichkeit. Unternehmen profitieren ab sofort von vereinfachten Eingabemöglichkeiten, Verbesserungen beim Kundendatenimport und schnelleren Auswertungen. Kunden können ihr System über www.timepunch.de kostenlos aktualisieren, Interessenten steht unverbindlich eine Testversion zur Verfügung.

TimePunch ermöglicht es kleinen und mittelständischen Betrieben, Zeiten schnell zu erfassen und die gesammelten Informationen mit wenigen Klicks übersichtlich auszuwerten. Release 2.8 erleichtert die Bedienung an vielen Stellen noch weiter: Individuelle Arbeitszeitmodelle – wie beispielsweise die 2,5-Tage-Woche – lassen sich nun als Anteil Stunden in Bezug auf einen vollen Arbeitstag hinterlegen.
Um sowohl kundenindividuelle Vereinbarungen und Überstunden als auch Wochenendeinsätze einfacher abzurechnen, bietet TimePunch 2.8 die Möglichkeit, eigene Kostenfaktoren für bestimmte Tätigkeiten zu hinterlegen. Gleichzeitig bietet die neue Version ein eigenes Feld, um Zeiten zu markieren, die bei Kunden vor Ort erbracht wurden. Diese können dadurch gesondert ausgewertet oder berechnet werden.
Insgesamt optimierte TimePunch einige Eingabe-Dialoge: Bei der Wahl der Arbeitszeitmodelle muss nicht mehr länger zwischen der reinen Arbeitszeit und den Start- und Endzeiten gewählt werden. Beide Modelle wurden kombiniert.
Wochentage werden ab sofort bei der Datumswahl direkt angezeigt und auch bei der manuellen Zeitangabe zeigt sich das System flexibler. Hier werden unterschiedliche Eingabeformate wie 8:30, 0830, 8,5 oder 8:30am gleichermaßen akzeptiert.

Mit der Bestätigung der Zeitangabe auf Return wird diese direkt gespeichert, so dass auf die Maus weitgehend verzichtet werden kann. Sollen vorhandene Zeiteinträge geändert werden, lassen sich diese jetzt auch aktivieren und verschieben oder bei Bedarf an die gewünschte Stelle kopieren.

Vereinfacht hat TimePunch auch den Import von Kundendaten. Das System ordnet Kunden einen eindeutigen Schlüssel zu, der sich aus Kundenummer und dem Namen des Kunden zusammensetzt. Nur wenn beide Bestandteile übereinstimmten, konnten bis dato Daten aktualisiert werden, ansonsten mussten die Kunden erneut angelegt werden. Seit dieser Version lassen sich die Daten von Bestandskunden auch beim Import aktualisieren.
Und auch in Hinblick auf den Datenschutz gibt es eine Änderung. Die Software zeigt nur noch berechtigten Führungskräften an, warum ein Mitarbeiter abwesend ist. Allen anderen zeigt das System nur den Status “Abwesend” an.

Die Idee einer einfachen und praktischen Zeiterfassung kam Gerhard Stephan während seiner Tätigkeit als freiberuflicher Software-Entwickler. Als er auf dem Markt kein passendes Produkt fand, entwickelte er eine eigene Lösung. Mit großem Erfolg: Er gründete die TimePunch KG und heute nutzen Unternehmen und Freiberufler weltweit die Software.

Die Personal-Zeiterfassung von TimePunch richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen. Sie erfasst Kommen und Gehen, Raucherpausen und Überstunden und sichert damit die Fairness im Team. Die Gleitzeitkonten, Monatsberichte und Urlaubspläne lassen sich über ein zentrales Verwaltungsmodul komfortabel aufrufen, auswerten und verarbeiten. Zusätzlich ermöglicht TimePunch die direkte Erfassung und Auswertung von Projektzeiten.

Kontakt
TimePunch KG
Tanja Stephan
Wormser Str. 37
68642 Bürstadt
+496245995746
tanja.stephan@timepunch.de
http://www.timepunch.de

Pin It on Pinterest

Share This