Im internationalen Einsatz sind die Stiebel-Antriebssysteme QuarryMaster gefragt

Fördertechnik: Kraftvoller und flexibler Stiebel-Antrieb

Der QuarryMaster HighPower von Stiebel ist ein robuster Getriebemotor für die Fördertechnik. (Bildquelle: Stiebel-Getriebebau)

Der Einsatz ist hart. Die Anforderungen an die Antriebstechnik groß. Wo Schüttgüter gefördert werden ist nicht nur Robustheit und Leistungsstärke gefragt, sondern in den unterschiedlichen Bereichen auch eine treibende Kraft, die durch eine hohe technische Anpassungsfähigkeit überzeugt. Wie sich diese Eigenschaften bestmöglich verbinden lassen, stellen die bewährten QuarryMaster-Produkte (http://www.stiebel.de/leistungen/getriebebau/antriebsgruppen.html) der Stiebel-Getriebebau GmbH & Co. KG (http://www.stiebel.de/index.html) im rauen Praxiseinsatz unter Beweis. Sie überzeugen in der Fördertechnik wirtschaftlich und effizient (http://www.stiebel.de/anwendungen/foerdertechnik/fossile-rohstoffe.html) mit einer hohen Lebensdauer bei niedrigem Wartungsaufwand und extrem geringen Ausfallzeiten. “Wir wollen unseren Kunden Produkte mit einem langen Lebenszyklus zur Verfügung stellen. Da gehört für uns selbstverständlich auch eine servicefreundliche Instandhaltung dazu”, erläutert Matthias Wickler, Produktmanager Fördertechnik bei Stiebel-Getriebebau. “Bei unseren QuarryMaster-Antrieben sind deshalb die Gehäuse horizontal geteilt. Auch Spezialwerkzeuge sind überflüssig, damit im Fall des Falles vor Ort wieder alles schnell ans Laufen kommt.”

Flexibel für die Fördertechnik
Speziell entwickelt für die Steine- und Erdenindustrie leisten die QuarryMaster-Kegelstirnradgetriebemotoren bei der Fördertechnik ganze Arbeit. Zur nachhaltig starken Einheit wird das High-Tech-Getriebe unter einem Gehäuse standardmäßig mit einem B5- bzw. B14-IEC-Motor zusammengeführt. Dieser ist direkt an das Getriebegehäuse angeflanscht. Besondere Flexibilität zeigt der QuarryMaster von Stiebel-Getriebebau mit seiner großen Vielfalt an Hohlwellenvarianten. Diese eignen sich ideal zur Anpassung an die jeweils unterschiedlichen Fördertechnik-Herausforderungen in Kiesgruben, Steinbrüchen, Zementfabriken und anderen Schüttgüter-Betrieben. Je nach Anforderung leisten die Antriebe zwischen 1,1 und 90 kW. Konzipiert für den unteren bis mittleren Lastbereich lassen sich die Förderbandantriebe mit ihrer kompakten Bauweise in verschiedensten Einbauoptionen umsetzen. Ein weiterer Vorteil für die Fördertechnik ist die hohe Standsicherheit, selbst bei häufigen Lastwechseln und großen Lasten.

Einfach Großes bewegen – mehr Effizienz in der Fördertechnik
Für mittlere bis schwere Lasten hat Stiebel-Getriebebau die Antriebsgruppe QuarryMaster HighPower entwickelt. Hier bilden Getriebekörper, Kupplung und ein B3-IEC-Motor ein kraftvolles und zuverlässiges Team. Dabei sind die zur Auswahl stehende Strömungskupplung oder die elastische Klauenkupplung für hohe Belastungen konzipiert. Die starke Antriebsgruppenverbindung leistet dabei 18,5 bis 750 kW. Auch hier überzeugt die hohe Flexibilität für individuelle Anwendungen in der Fördertechnik. So ermöglicht der kompakt gebaute QuarryMaster HighPower verschiedene Optionen mit oder ohne Rücklaufsperre, mit Hohl- oder Vollwelle und die Bestückung mit speziell angepassten Zusatzeinrichtungen. “Unsere QuarryMaster sind sehr vielseitig und als Förderbandantriebe, Elevatorenantriebe und Fahrantriebe für Schwenkbänder international gefragt”, erläutert Paul Hermann Schumacher, Geschäftsführer der Stiebel-Getriebebau GmbH & Co. KG. “Worauf wir besonderen Wert legen ist die Produktqualität. Die haben wir permanent im Blick und das müssen wir auch bei den hohen Anforderungen vor denen unsere Kunden stehen. Deshalb fertigen wir ausschließlich hier an unserem Hauptstandort in Waldbröl, montieren, lackieren und versenden in alle Welt.” Mit seinem Expertenteam ist Stiebel-Getriebebau über die Fördertechnik hinaus ein gefragter Partner für Getriebe. So treiben Pumpenverteilergetriebe wie P2000 und P3000 beispielsweise im Bereich der Mobilhydraulik Hydraulikbagger, Baumaschinen und andere Nutzfahrzeuge an. Sondergetriebe bringen Hubwerke, Hybridantriebe in Bussen oder Schöpfräder in Bewegung. Was Stiebel-Getriebebau mit seinen Leistungen und Getrieben für die Mobilhydraulik und die Fördertechnik so vereint, ist die hohe Qualität und das Wissen dafür, was die Kunden für den Praxiseinsatz brauchen.

Hinweis: Stiebel-Getriebebau beim Forum Miro in Berlin: 16.-18.11.2015

Stiebel-Getriebebau – Die treibende Kraft
Seit der Gründung 1946 liegt bei Stiebel-Getriebebau der Fokus auf der Entwicklung und Herstellung von Getrieben. Heute ist das Unternehmen als treibenden Kraft international gefragter Partner mit Getriebelösungen für Fördertechnik und Mobilhydraulik. Als Spezialist für Sondergetriebekonstruktion bietet Stiebel-Getriebebau individuelle technische Antworten auf die komplexen Herausforderungen der Branchen. Als weltbekannte Marke für den Getriebebau ist das Unternehmen aus Waldbröl in NRW mit seinen Vertretungen und Niederlassungen international vor Ort.
www.stiebel.de

Firmenkontakt
Stiebel-Getriebebau GmbH & Co.KG
III III
Industriestraße 12
51545 Waldbröl
+49 2291 791-0
+49 2291 791-290
info@stiebel.de
http://www.stiebel.de/index.html

Pressekontakt
PSV
Stefan Köhler
Schlachthausstr. 10
57072 Siegen
0271 77001616
0271 77001629
s.koehler@psv-marketing.de
www.psv-marketing.de

Pin It on Pinterest

Share This