Extreme Networks Integration mit VMware Lösungen fördert Innovationen für Software Defined Data Center

(Bildquelle: © Extreme Networks)

Nahtlose Integration von Extreme Networks Lösungen und VMware vRealize Suite ermöglicht End-to-End Automatisierung, Transparenz und Koordination

München – 12. Oktober 2015 – Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR), stellt neue, erweiterte Integrationsmöglichkeiten mit den Lösungen von VMware vor. Die Kooperation ermöglicht IT Management- und Datenanalyse-Lösungen, die die Umsetzung von Software-Defined Data Centers (SDDC) in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen beschleunigen. Dank der Integration mit VMware, dem Marktführer für Softwarelösungen im Bereich Infrastruktur-Virtualisierung, erweitert Extreme seine Angebote für Rechenzentren und verbessert sein Angebot im Bereich Virtualisierung für seine Kunden aus unterschiedlichsten Branchen, wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie oder dem öffentlichen Bereich.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit integriert Extreme Networks sein Netzwerkmanagement-System NetSight mit der VMware vRealize® Suite und erfüllt den Bedarf von Rechenzentrums-Administratoren, die somit ihre Ressourcen für physische und virtuelle Technologien verwalten und verbessern können. Mit einem einzigartigen, hardware-unabhängigen Ansatz vereinfacht Extreme Networks die Betreuung und den Betrieb von SDDCs, die mit ihrer Kombination von virtuellen und physischen Servern sowie der wachsenden Speicher- und Netzwerk-Topologie eine große Herausforderung darstellen. Die Partnerschaft zur Integration der vRealize Suite zielt darauf ab, das gesamte Wireless- und Analytik-Porfolio von Extreme Networks abzudecken, einschließlich dem Netzwerkmanagement-System NetSight und Purview, der Lösung zur Analyse von Applikationsnutzung, mit welcher Administratoren in der Lage sind, die ihr SDDC unterstützenden Server, Speicher- und Netzwerkelemente im Rahmen einer einzigen Benutzeroberfläche zu verwalten.

“Wir schätzen die Zusammenarbeit mit unseren Netzwerkpartnern im Bereich Software Defined Data Center. Mit der VMware vRealize Cloud Management-Plattform und den Extreme Lösungen NetSight und Purview sind Kunden dank End-to-End Cloud Automatisierung und Operations Management in der Lage, kostengünstige und effiziente IT-Dienstleistungen zu realisieren”, betont Sajai Krishnan, Vice President Product Marketing, Cloud Management Business Unit von VMware

Die Zusammenarbeit mit VMware konzentriert sich auf die Entwicklung einer einheitlichen Lösung, die das Netzwerk selber als Anlaufpunkt nutzt, damit IT-Administratoren Kosteneinsparungen gegenüber herkömmlichen Lösungen erzielen können. Zudem soll sie IT-Verantwortlichen Einblicke in die Performance Tausender von Applikationen und Millionen von Anwendungsabläufen geben. Außerdem zielt die Lösung darauf ab, die durchschnittliche Zeit zur Behebung von Problemen sowie für Service innerhalb virtueller und physischer Netzwerke zu verbessern und dadurch Prozesse zu beschleunigen, die heute noch zahlreiche Administratoren und den Einsatz unterschiedlicher Systeme erfordern. Durch die Integration können IT-Organisationen ihre Investitionen optimieren und Managementaufwand reduzieren.

Extreme Networks umfassendes Angebot mir der VMware vRealize Suite umfasst:

– VMware vRealize Operations Manager™ Content Pack – bietet einen einheitlichen Überblick über die verschiedenen Bereiche in internen Rechenzentren und dem SDDC, wodurch System-Administratoren in der Lage sind, den Zustand, die Kapazität und die Leistung virtueller und physischer IT-Umgebungen zu managen.

– VMware vRealize Orchestrator™ / vRealize Automation™ Plug-In – automatisiert die Bereitstellung und das Life-Cycle Management von Infrastruktur- und Applikations-Dienstleistungen innerhalb physischer und virtueller Netzwerke, um so mehr Flexibilität und eine bessere Abstimmung auf die IT-Arbeitsabläufe eines Unternehmens zu gewährleisten.

– VMware vRealize Log Insight™ – ermöglicht dank der Extreme Analytics Lösungen eine Echtzeit-Analyse der Performance von Netzwerkanwendungen. Manager von Rechenzentren können sich damit auf die Transparenz von Kosten und Nutzung sowie die Effizienz konzentrieren.

“Die Kooperation mit VMware zeigt Extreme Networks Engagement für Innovationen bei Lösungen für Rechenzentren und Cloud-Anwendungen”, erklärt Markus Nispel, Vice President Solutions Architecture and Innovation bei Extreme Networks. “Die Integration mit der VMware vRealize Suite schließt eine Lücke in unseren Lösungsangeboten und beantwortet den Bedarf unserer Kunden. Sie reagiert außerdem auf den schnell wachsenden Markt von Software Defined Data Center und unterstreicht unsere Kompetenz und Marktpräsenz, mit der wir unsere Kunden unterstützen.”

“Durch die Kooperation von Extreme Networks und VMware erhalten wir die Flexibilität und Transparenz, die wir für den Betrieb unserer Rechenzentren benötigen”, bestätigt Daniel Pfuhl, Leiter Systemmanagement des Uniklinikums Leipzig. “Durch diese Integration haben wir eine einheitliche, zentrale Sicht auf unsere virtuellen und physischen IT-Umgebungen, sodass wir unser Netzwerk sowie unsere Server- und Speicheranwendungen effektiv verwalten können, was zu einer besseren Dienstleistungsqualität und schnelleren Problemlösungen führt.”

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services den IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, hat mehr als 14.000 Kunden in über 80 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.extremenetworks.com.

Sie können Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+ folgen.

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der “Safe Harbor”-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.gov

Firmenkontakt
Extreme Networks
Marco Mautone
Marketing Manager DACH
85622 Feldkirchen
+49-172-6639958
mmautone@extremenetworks.com
http://www.extremenetworks.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Herr Martin Uffmann / Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14
85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Pin It on Pinterest

Share This