Inhalte übersetzen lassen und damit möglichst viele Menschen im Netz erreichen. Eine Analyse des Übersetzungsbüros Translate Trade zeigt: Mit nur vier Sprachen decken Start-ups 134 Länder ab.

Expansion: Translate Trade gibt Tipps für Start-ups

Experten sind sich einig: Viele deutschsprachige Start-ups denken noch immer zu klein. Wer den großen Erfolg will, muss auch groß denken. Die Erschließung neuer Märkte ist hierfür ebenso wichtig, wie das richtige Auftreten und die richtige Kommunikation. Unverzichtbar: Die Übersetzung des Contents in die entsprechenden Sprachen der Zielmärkte.

Wer sich die eigenständige Übersetzung von Internetseite, Infobroschüren und Co. in unzählige Sprachen nicht selbst zutraut, sollte die Dienste eines professionellen Übersetzungsbüros in Anspruch nehmen. Translate Trade (http://www.translate-trade.com) ist hier der richtige Ansprechpartner. Übersetzungen erfolgen nicht nur korrekt und authentisch, sondern vor allem in jene Sprachen, die für das Vorhaben entscheidend sind, denn: Mit nur vier Sprachen sind weltweit 134 Länder zu erreichen. Das bedeutet: minimaler Aufwand für maximale Ergebnisse.

Potenziale des Internets erkennen und nutzen
Auch wenn es längst Alltag geworden ist, wächst die Bedeutung des Internets immer weiter. Während im Jahr 2009 37 Sprachen ausreichten, um ganze 98 Prozent der Internetnutzer zu erreichen, waren drei Jahre später schon 48 nötig, um den gleichen Effekt zu erzielen. Der Grund hierfür: Immer mehr Menschen gehen online und wollen die Inhalte des Internets selbstverständlich in ihrer Muttersprache serviert bekommen.

Mehr Nutzer bedeuten für Start-ups und ihre Gründer gleichzeitig mehr (potenzielle) Kunden. Wer vom großen Einfluss des World Wide Web profitieren will, kommt nicht darum herum, seine Inhalte übersetzen zu lassen. Nur so können neue Märkte erfolgreich erschlossen werden.
Mit welchen Sprachen das am effektivsten gelingt, fand das Übersetzungsbüro Translate Trade jüngst heraus: Einer Analyse zufolge reichen lediglich vier Sprachen, um 134 Länder auf der ganzen Welt zu erreichen – und genau diese Länder bergen gleichzeitig die größten Wachstums- und Umsatzpotenziale für junge Start-ups.

Mit nur vier Sprachen zum internationalen Erfolg

Mit nur vier Sprachen zum internationalen Erfolg – was fast zu schön klingt, um wahr zu sein, ist das Ergebnis einer Analyse des Übersetzungsbüros Translate Trade. Die Experten fanden heraus, dass mit der Übersetzung der Inhalte in die Sprachen Englisch, Französisch, Arabisch und Spanisch 134 Länder auf der ganzen Welt erreicht werden können.
Darüber hinaus gibt der Übersetzungsprofi in seiner aktuell veröffentlichten Infografik Hinweise darauf, welche neun Sprachen 80 Prozent der Online-Wirtschaft abdecken. Diese sind: Englisch, Japanisch, Deutsch, Spanisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Arabisch.

Zusammenfassung
Wer mit dem eigenen Start-up internationale Erfolge feiern will, muss Inhalte professionell übersetzen lassen. Um die Effizienz zu maximieren, sollten Start-ups dabei vor allem auf Englisch, Französisch, Arabisch und Spanisch setzen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.translate-trade.com (http://www.translate-trade.com).

Für Unternehmen, welche in aller Welt agieren, ist das Übersetzungsbüro Translate Trade der bestmögliche Partner. Ungeachtet der Tatsache, dass der Dienstleister seinen Standort in Deutschland hat, um genau zu sein in München, kooperiert er mit Unternehmen aller Länder. Gemeinsam mit dem Kunden wird eine individuelle Strategie und Lösung für den internationalen Auftritt erarbeitet. Qualität garantieren dabei das Qualitätssicherungssystem ISO 9001:2008 und Ö-Norm 15038, nach denen das Dolmetscher- und Übersetzungsbüro schon seit 2003 zertifiziert ist.

Firmenkontakt
Translate Trade
Ljubica Negovec
Kronstadter Straße 4
81677 München
+49 89 208 026 948
office@translate-trade.com
http://www.translate-trade.com/

Pressekontakt
Evergreen Media AR GmbH
Alexander Rus
Kiebachgasse 11
6020 Innsbruck
0512 890001
office@evergreenmedia.at
http://www.evergreenmedia.at/

Pin It on Pinterest

Share This