Immer mehr Hundehalter stellten sich mit dem Barfpuzzle individuelle Mahlzeiten zusammen, wobei beim barfen mit frischen unbehandelten Zutaten wie Fleisch, Gemüse, Öle und Mineralien gefüttert wird. Wer keine Zeit hat sich mit dem beschaffen und mischen der Barf-Komponenten zu beschäftigen, der braucht nicht auf Barfen zu verzichten, dafür gibt es Barf in One, bei dem alle Futtermischungen bereits von Firmen zusammengestellt wurden, speziell für den Hund abgestimmt.

Man braucht die Portionen nur dem wiederverschließbaren Beutel entnehmen und auftauen. Die Vitamine und Nährstoffe bleiben während des Kühlvorganges für den Hund erhalten und sind zudem noch gluten- und getreidefrei, was die Futtermischungen auch ideal für Allergiker macht, wenn beispielsweise die Hunde eine Allergie gegen Getreide haben. Bei der Geflügel-Sorte besteht die Sorte aus Hähnchenfleisch, die dann auch mit Reis ergänzt wurde. Häufig werden die Nahrungsbestandteile als Schonkost verwendet und können von den Hunden gut verdaut werden und sind auch sehr verträglich. Vor allem für Hunde, die unter einer sehr empfindlichen Verdauung leiden ist dies optimal.

Beim Barfen muss man die notwendige Futtermenge ermitteln, wobei Alter, Aktivität und Gewicht eine ziemlich große Rolle spielen, hinzu kommt dann auch noch die Zusammensetzung der Mahlzeit aus Fleisch und Gemüse. Es gibt einen Barf-Rechner, wo man dann in drei einfachen Schritten ermitteln kann, welche Barf-Puzzleteile in welchen Mengen für die tägliche Ernährung benötigt werden.

Es gibt auch Futtermischungen mit Pferdefleisch, Barf Junior ist für den jungen Hund und den Ernährungsbedürfnissen junger Hunde angepasst. In dieser Sorte ist Hühnchen- und Rindfleisch enthalten, die für ein kräftiges Wachstum aufgrund des hohen Proteingehalts sorgt. Gemüse, Öle und Mineralstoffe unterstützen den Organismus während den Wachstumsphasen.