Aufgrund des steigenden Kostendrucks müssen Unternehmen ihre FuE Budgets verkleinern. Dennoch müssen in der Elektronikbranche bestimmte Arbeiten durchgeführt werden, um Serienreife zu erreichen oder Bestehendes zu verbessern

Aus RE 7500 wird RE 7550 - Rework für Forschung und Entwicklung

Rework Station von jovy systems

Innovative Unternehmen erfahren durch die immer komplexeren Herausforderungen der Weltmärkte den Bedarf ihre Kosten zu senken. Dazu müssen die Budgets der Forschungsabteilungen gesenkt werden. Gleiches gilt auch für die Abteilung Qualitätssicherung.

Dennoch gibt es Aufgaben die unumgänglich sind, für die spezielle Geräte benötigt werden. Im Produktbereich der Rework Stationen gibt es große preisliche Bandbreiten.

Das liegt zum einen am Fertigungsstandort der Geräte als auch den vorgesehenen Einsatzgebieten.

Die Firma Jovy Systems ist seit 2006 am Markt mit seinem immer größer werdenden Angebot an Rework Stationen. Die RE 7500 und RE 8500 Rework Station (http://www.acatostore.de) sind die im Industriekundensegment am bekanntesten Produkte.

Mit der Einführung der neuen RE7550 geht nun ein deutlich leistungsstärkerer Nachfolger für die RE 7500 in den Markt. Das neue Gerät kommt mit einem 800W starken Pre-Heater und damit 200W höherer Leistungskraft als das Vorgängermodell.

Dafür singt die maximale Größe der zu bearbeitenden Mainboards von 300*300mm auf 200*200mm. Wer größere Platinen bearbeiten möchte, ist mit dem großen Modell RE8500 bestens bedient. Das RE-8500 Gerät ist jedoch 10 Kg schwerer als die beiden RE-7500 / RE-7550 Geräte.

In diesem Jahr folgte auch die Einführung der kleinsten und flexibelsten Reworkstation für die Reparatur von Smartphones, Handys und Spielekonsolen sowie sehr kleinen Elektronikplatinen. Turbo IR ist leicht, kompakt und handlich.

Das besondere an den Produkten von Jovy Systems sind die innovative Anbindung großer und kleiner Rework Stationen an einem Computeer. Selbst die kleine Lötstation (http://www.acatostore.de) iSolder-40 verfügt über einen USB Anschluss, wodurch man Temperaturwerte steuern kann.

Was macht man aber so mit einer Rework Station wie die Turbo IR oder RE-7550?

Mit der kleinen “Turbo IR” kann man defekte Bauteile (Anschlussbüchsen, Chips) austauschen. Mit den größeren Geräten kann man ebenfalls defekte Bauteile austauschen, dabei soll die Elektronikplatine möglichst wenig durch die Erwärmung belastet werden. Häufig muss ein neuer Chip mit Lötkugeln ausgestattet werden, um die Chips mit der Platine zu verbinden.

Die Überwachungsfunktionen und dem dazu gehörigen Zubehör (z.B. Monitoring Kamera und Bildschirm) helfen neben den Messkurven auch das visuelle Begutachten der Reflow (http://www.acatostore.de) Abläufe. Dadurch können Fehler in der Durchführung rechtzeitig erkannt und vermieden werden.

Damit geht selbst das große RE 8500 System zu einem deutlich günstigeren Preis als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Die ACATO GmbH ist einer der wenigen weltweiten Distributoren für Jovy Systems und versorgt verschiedene Spezialkunden mit den für die verschiedenen Anwendungsbereich benötigten Systeme.

Die ACATO GmbH hat seit 2015 die Rework und Reballing Produkte der Firma Jovy Systems in sein Distribution Programm aufgenommen. Rework Systeme werden für die Reparatur von Leiterplatinen in Notebooks, Handy, Smartphone, Tablets und Spielekonsolen benötigt. Reparaturwerkstätten und spezialisierte Dienstleister sowie Smartphone Händler sind die typischsten Nutzer solcher Rework Stationen. Gerade die Turbo IR und die RE 8500 werden am häufigsten für den Service Bereich eingesetzt.

Firmenkontakt
ACATO GmbH – Rework Technology Distribution
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
8954041070
presse@acato.de
http://www.acatostore.de

Pressekontakt
ACATO GmbH – Rework Electronics Distribution
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37
80339 München
08954041070
presse@acato.de
www.acatostore.de

Pin It on Pinterest

Share This