Die Wirtschaftsjunioren Köln verleihen Gründerpreis 2015 an Rabea Knippscheer und Stefanie Gärtner von Limmaland.

Limmaland gewinnt Gründerpreis

Rabea Knippscheer von Limmaland nimmt den Gründerpreis 2015 der Wirtschaftsjunioren Köln entgegen.

Köln, 24. Oktober 2015. Bei der Verleihung des 19. Gründerpreises am vergangenen Donnerstag zeichneten die Wirtschaftsjunioren Köln die Unternehmerinnen Rabea Knippscheer und Stefanie Gärtner mit dem ersten Hauptpreis aus.

Die Gründerinnen des Kölner Unternehmens Limmaland überzeugten mit ihrer Businessidee, Ikea-Möbel schnell und einfach in Spielkreationen für Kinder zu verwandeln. Mit diesem erfolgreichen Konzept setzten sie sich gegen die übrigen fünf Finalisten durch und gewannen den mit 3.000 Euro dotierten ersten Hauptpreis. “Wir freuen uns vor allem darüber, dass die Jury erkannt hat, mit wie viel Leidenschaft und Begeisterung wir unser kleines Unternehmen führen”, sagte Rabea Knippscheer, die den Preis entgegennahm.

Insgesamt beteiligten sich 32 Gründer an dem dreistufigen Wettbewerb, in dessen Verlauf die Bewerber sich und ihr Unternehmenskonzept präsentieren mussten. “Das Besondere an dem Wettbewerb ist, dass es in erster Linie um die Unternehmerpersönlichkeit geht”, erklärte Stefanie Gärtner.

“Der Gründerpreis ist für uns eine tolle Bestätigung und zeigt einmal mehr, dass wir mit Limmaland einen Nerv der Zeit getroffen haben”, so Rabea Knippscheer. Die Gründerinnen können sich nun neben dem Geldpreis auch über eine Jahresmitgliedschaft in einem Onlinenetzwerk für Experten und Unternehmer sowie über eine Beratung im Patent- und Markenrecht freuen.

Kreatives Spielzeug aus Ikea-Möbeln
Der Name ist Programm: “Limma” ist schwedisch und heißt kleben. Auch ohne handwerkliches Geschick entstehen aus Ikea-Möbeln im Handumdrehen Kaufläden, Puppenhäuser, Kinderküchen und vieles mehr. Die passend zugeschnittenen Folien gibt es im Online-Shop auf http://www.limmaland.com

Die in Deutschland gefertigten Wand- und Möbelfolien werden mit umweltverträglicher, geruchsneutraler Latextinte bedruckt und lassen sich rückstandsfrei wieder ablösen. Sie sind gesundheitlich unbedenklich und entsprechen der europäischen Norm für Sicherheit von Spielzeug (DIN EN-71).

Limmaland ist ein kreatives Kölner Start-up der Gründerinnen Stefanie Gärtner und Rabea Knippscheer. Seit 2014 produziert das Unternehmen passgenaue Wand- und Möbelfolien für Ikea-Mobiliar. Damit lassen sich ohne großen Zeitaufwand Möbel-Klassiker vom Schweden in Spielmöbel verwandeln. Weitere Informationen und der Online-Shop: www.limmaland.com

Kontakt
Limmaland GbR
Stefanie Gärtner
Wichterichstraße 33a
50937 Köln
+0049 211 – 167 576 53
stefanie.gaertner@limmaland.com
www.limmaland.com

Pin It on Pinterest

Share This