Geistig beweglich bleiben bei der Suche nach unternehmerischen Problemlösung – das ist der Kern von SCRUM. Das Konzept von SCRUM ist umfangreich, kann aber durch erfahrene Trainer wie Sebastian Schneider so vermittelt werden, dass Unternehmen von den neuen Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter schnell profitieren.

Beim Projekt- und Produktmanagement sollte man von Anfang an wissen, was das Ziel des Prozesses sein soll. „SCRUM dient nun als Werkzeug dazu, den Weg zum Hauptziel in kleine, überschaubare und gut dokumentierbare Teilbereich zu unterteilen“, erklärt SCRUM-Experte und –Trainer Sebastian Schneider.

SCRUM selbst ist in fünf Aktivitäten, drei Artefakte und drei Rollen unterteil. Das Endziel, der Zeitrahmen und die Zwischenziel werden bei diesem Management- und Problemlösungsverfahren bei den fruchtbaren Treffen während der 5 Aktivitäten festgelegt.

„Bei den Artefakten werden die Ziele und die jeweiligen Aufgaben gelistet“, vereinfacht Schneider. Als Rollen bei SCRUM bezeichnet man die Product Owner, das Entwicklungsteam und den Scrum Master.

Für Sebastian Schneider ist wichtig, „dass die Dokumentation jedes Schrittes bei SCRUM bedeutet, dass man so nicht nur an jedem Punkt das Projekt in eine andere Richtung weiterführen, sondern so unternehmerisch von den Produkten, die auf dem Weg zum Ziel entstanden sind, profitieren kann“.

Sebastian Schneider bietet SCRUM-Onlinekurs zur Einführung und auch für Fortgeschrittene zur Vertiefung der Methoden an.

Pin It on Pinterest

Share This