Version 2 der gerade im deutschsprachigen Raum sehr beliebten Webshop-Lösung Magento liegt schon eine ganze Weile vor. Alle wichtigen Plugins und Module sind inzwischen also portiert worden. Auch kleinere Shopbetreiber sollten also allmählich darüber nachdenken, veraltete Installationen upzudaten.

Wesentlichster Vorteil von Magento 2 ist die schlankere Architektur. Durch reduziertes CSS und Javascript, laden Webshops jetzt schneller und erlauben eine wesentlich flüssigere Bedienung. Eine einigermaßen moderne Serverarchitektur vorausgesetzt, ist Magento 2 so in der Lage bis zu zwei Millionen Seitenaufrufe und eine viertel Millionen Bestellungen pro Stunde zu verarbeiten.

Auch die Administrationsoberfläche im Backend von Magento 2 ist übersichtlicher geworden. Durch flacheres, minimalistischeres Design wirkt alles etwas übersichtlicher und einfacher zu bedienen als früher. Um- und Neueinstieg dürften den meisten Nutzern insofern leicht fallen. Über spezielle Updatetools ist darüber hinaus die Migration bisheriger Shopdaten ins neue System vergleichsweise einfach. Dennoch empfiehlt es sich natürlich, beim Update auf Expertenhilfe zu setzen. Nicht zuletzt die Anpassung von Magento 2 an die rechtlichen Rahmenbedingungen des deutschen Marktes stellen viele Nutzer vor Herausforderungen.

Mittelfristig führt am Update aber wohl ohnehin kein Weg mehr vorbei. Entwickler und Supporter haben sich längst der aktuellen Magento-Version zugewandt. Alleine aus Sicherheitsgründen wird die Aktualisierung also allmählich unabdingbar.

Quelle: https://www.dirks-computerecke.de/wordpress-co/magento-2-schneller-hoeher-leichter.htm

Pin It on Pinterest

Share This