Ehre, wem Ehre gebührt. Und wer einen Ehrenpreis verliehen bekommt, freut sich im Grunde immer. Dabei stellt sich vor allem psychologisch die Wirkungsfrage. Bekommt man für eine Leistung einen Preis oder motiviert ein Preis erst zu großen Leistungen? Der psychologische Effekt von Ehrenpreisen wird im Vergleich zu Leistungspreisen oftmals unterschätzt. Experten messen die Wirkung von Auszeichnungen dieser Art oftmals über die intrinsische Motivation und über den Mere-Exposure-Effekt.

Intrinsische Motivation und deren Effekt auf Preisträger

Das wichtigste Schlagwort für das Verstehen der psychologischen Wirkung von Ehrenpreisen ist „intrinsische Motivation“. Diese spezielle Form der Motivation erfolgt aus der Person selbst heraus, hat aber nichts mit Geld oder der vorher tatsächlich erbrachten Leistung zu tun. Intrinsische Motivation kann speziell durch Ehrenpreise geschaffen werden.

Forschungen an Schülern legten folgende Vorteile der intrinsischen Motivation offen. Sie erbrachten stärkere Leistungen, konnten besser mit Misserfolgen umgehen, besaßen eine positivere Selbstkompetenz, verwendeten langfristigere Tiefenstrategien, verbanden mit ihrer schulischen (beruflichen) Tätigkeit besonders positive Emotionen und lernten mehr und besser.

Effekt von Ehrenpreisen in der DDR

Dass Ehrenpreise sogar den positiven Effekt von monetärer Entlohnung überwiegen können, zeigt sich am Beispiel der DDR. Diese definitiv nicht auf Besitz oder Geld ausgelegte Gesellschaft verlieh eine Vielzahl von Ehrenpreisen wie zum Beispiel Orden. Über das System „Ehrenpreise“ oder „Ehrenauszeichnungen“ konnte die psychologische Wirkung von intrinsischer Motivation zur Stabilisierung des Gesellschaftssystems in seiner Gesamtheit verwendet werden.

Ehrenpreise auch für künftige Leistungen

Somit kann man grundlegend sagen, dass die Wirkung von Leistungspreisen durchaus bekannt ist und gerne genutzt wird. Ehrenpreise, also jene Auszeichnungen, die auf den ersten Augenschein keine bisher gebrachten Leistungen ehren, sondern eher auf zukünftige Leistungen abzielen, in ihrer Wirkung allerdings unterschätzt werden – speziell in der heutigen Bundesrepublik Deutschland.

Auch Ihnen, wie den meisten anderen Menschen, wird mit Sicherheit nach kurzem Nachdenken schnell jemand einfallen, der einen besonderen Ehrenpreis verdient hat. Die Wirkung auf seine kommenden Leistungen, egal ob im Beruf, im Ehrenamt oder überall anders, wird sich laut Expertenmeinungen verbessern. Auf den ersten Blick schwieriger als die Entscheidung, wer den Ehrenpreis bekommt, ist die Auswahl des Ehrenpreises an sich.

Bei Anbietern wie Pomeki zum Beispiel findet man viele verschiedenen, dem Anlass und der Person angemessene Preise. Ehrenpreisträger im Sportbereich erhalten oftmals persönliche Pokale, Medaillen oder Trophäen. Für Ehrenämter oder in der Wirtschaft überreicht man in der Regel Mini-Pokale, Awards oder auch Laser Awards oder auch besondere Holzpokale (gerne auch aus einem besonderen Stück Holz gefertigt). Pokale kaufen erfolgt dabei nicht mehr wie früher üblich in einem Geschäftslokal, sondern, wie beim Medaillen Kaufen auch, unkompliziert über ein Onlineportal.

Eine schlichte Trophäe oder einen wackeligen Pokal kann man selbstredend auch in vielen Krims-Krams-Läden erwerben, allerdings sehen diese auch entsprechend unpersönlich aus und können in der Regel nicht individualisiert werden.

Neben der tatsächlichen Ehrung der Person und deren Werte, Anschauungen und Visionen, vermittelt ein individueller Ehrenpreis auch noch jene zur intrinsischen Motivation werdende Lobeshymne, die jedem Ego, so selbstlos der Preisträger auch ist, schmeichelt.

Regelmäßige Ehrenpreise steigern deren positiven Effekt

Und eine Sache ist noch sehr wichtig – der Mere-Exposure-Effekt bei Ehrenpreisen. Als Mere-Exposure-Effekt bezeichnet man die Tatsache, dass das wiederholte und erneute Wahrnehmen einer Sache diese Sache (den Ehrenpreis) von anfänglich neutraler Gewichtung auf eine positive Betrachtung hin verändert. Das heißt, je regelmäßiger Sie einen Ehrenpreis verleihen, desto positiver wird dieser wahrgenommen und desto besser wird die psychologisch gewünschte Wirkung bei den Ausgezeichneten einsetzen.

Abschließend kann festgehalten werden, dass die positiven psychologischen Wirkungen von Ehrenpreisen wie Pokalen, Trophäen oder Medaillen durch die Forschungen zu intrinsischer Motivation und zum Mere-Exposure-Effekt nachgewiesen wurden. Wenn es auch viele Preise und Ehrungen für getane Taten gibt, erkennen Psychologen bei Ehrenpreisen vor allem einen Effekt auf künftige Leistungen. Ein Preis kann also für kommende große Leistungen motivieren.

 

Pressekontakt:

POMEKI
Untergründemich 40
51491 Overath

Tel: 02207-847440
Fax: 02207-8474499

E-Mail: service@pomeki.de
Web: https://www.pomeki.de

Pin It on Pinterest

Share This