Ein Webkatalog, oder auch Webverzeichnis genannt, bezeichnet eine Zusammenstellung verschiedener Websites. Diese werden nach unterschiedlichen Kategorien sortiert. Dazu werden beispielsweise mehrere Informationen zu einem Link oder einer Website zusammengetragen und eventuell auch kommentiert. So erhalten Besucher des Webkataloges den optimalen Überblick und müssen die Informationen nicht selbst heraussuchen.

Dmoz

Bislang war Dmoz der beliebteste Webkatalog. Denn dieser wurde von Menschen zusammengetragen und folgte somit einem logischen Aufbau, der nicht von Maschinen erstellt wurde. Auf Dmoz gab es über eine Million Kategorien, nach denen die Links gelistet waren. Allerdings wurde dieses Webverzeichnis am 17. März 2017 eingestellt, weshalb eine Dmoz Alternative von Nöten ist.

Viele Webverzeichnisse wenig Überblick

Einen anderen Webkatalog zu finden, ist prinzipiell nicht schwer. Denn diese gibt es fast wie Sand am Meer. Aber schwer wird es, wirklich eine Dmoz Alternative zu finden, die gut ist. Die Webkataloge sind nämlich oft unübersichtlich, so dass es unpassende Zuordnungen gibt. Dann sind sie auch keine große Hilfe für die Nutzer, da sie dennoch lange suchen müssen, bis sie die notwendigen Informationen finden. Sofern sie diese überhaupt finden können.

Darüber hinaus stellt auch Werbung ein Problem dar. Durch die großflächige Werbeplatzierung wird zusätzlich der Durchblick erschwert. Gerade im deutschsprachigen Raum wird es daher schwer, eine geeignete Alternative bzw. gute Webkataloge zu finden.

WebABC.info als Nachfolger von Dmoz?

Als gute Dmoz Alternative wird das Webverzeichnis WebABC.info gehandelt. Denn dieser Webkatalog besteht bereits seit 2007 und verfügt über 11.000 ausschließlich deutschsprachigen Eintragungen. Die Aufmachung ist klar und übersichtlich ohne Werbung gestaltet.

Sind die Einträge manuell durch die Admins freigeschaltet, so sind diese dauerhaft und die Websites werden sofort verlinkt. Die Admins bewerten dabei jeden Beitrag einzeln und sorgen so für eine durchdachte Auflistung der Beiträge in mehr als 500 Kategorien. In Zusammenarbeit mit Google und Facebook werden die Links vielen Nutzern zugänglich gemacht.

Pin It on Pinterest

Share This